Tutaj zaplanuj trasę Copy route
Szlak turystyczny top

Rundwanderweg Großweikersdorf

Szlak turystyczny · Donau-Niederösterreich
Osoba odpowiedzialna za tę treść
Donau Niederösterreich - Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum Zweryfikowany partner 
  • Rundwanderweg Großweikersdorf
    / Rundwanderweg Großweikersdorf
    Zdjęcie: Marktgemeinde Großweikersdorf
m 500 400 300 200 5 4 3 2 1 km

Ca. 5 km, teils auf Asphalt, auf Gras, teils durch den Wald, die Hälfte des Weges ist ansteigend .Vom Parkplatz des Landgasthauses Maria Maurer führt der Weg beim Bahnhof vorbei, überquert die Bahn und biegt an dem Hinweisschild links ab. An der Gabelung führt der Weg in der Mitte steil bergauf durch den Hohlweg. Auf dem Kreuzberg hat der Weg seinen höchsten Punkt erreicht.

Eine Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein und der herrliche Blick ins Tullnerfeld bis zur Wachau lässt Ruhe finden. Wenn man einige Schritte ins Gebüsch hineingeht, findet man ein Kreuz. Hier stand eine Wallfahrtskirche, die im Jahre 1712 eingeweiht wurde. 1782 fiel dieses Gotteshaus dem Aufhebungsedikt Kaiser Josef II zum Opfer. Über die windige Höhe wandert man auf ein Marterl zu, genannt das dicke Kreuz.

Am Waldrand entlang, durch einen Hohlweg und vorbei an Erdkellern und Lösswänden gelangen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt.

łatwy
5,5 km
2:00 Godz.
142 m
142 m
Vom Parkplatz des Landgasthauses Maria Maurer führt der Weg beim Bahnhof links in die Jubiläumsstraße, weiter rechts in die Querstraße und führt auf der Kreuzbergstraße weiter, überquert die Bahn und biegt an dem Hinweisschild links ab. An der Gabelung führt der Weg in der Mitte steil bergauf durch einen Hohlweg. Weiter oben mündet der Weg in einen Güterweg, bei der Kreuzung folgt der Weg der Markierung. Dem Asphaltweg folgt ein Grasweg und führt zu einem Hinweisschild an einer Eichenborke. Auf dem Kreuzberg hat der Weg seinen höchsten Punkt erreicht. Man kann nun weiter auf diesem Wildpfad wandern, er führt kurz darauf wieder auf den Wanderweg-. Der Weg überquert bald die Landesstraße, die hier eine starke Linkskurve macht. Die markierte Sandstraße führt über die windige Höhe, der Weg führt weiter zu einem Marterl, dem „Dicken Kreuz". Dann nach rechts entlang de Waldrand dem Hinweisschild folgend geradeaus. Bei der Rechtskurve biegt der Wanderweg, links ab. Den Hohlweg hinunter, hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entlang der Erdkeller oder den Panoramaweg unterhalb. Der Weg führt vor dem Bahnschranken rechts in die Raiffeisenstraße, nach dem Lagerhaus links über die Gleise, geradeaus bis zum Spielplatz und links bis zum Landgasthaus Maurer.
Stopień trudności
łatwy
Technika
Wytrzymałość
Doświadczenie
Krajobraz
Najwyższy punkt
336 m
Najniższy punkt
204 m
Najlepsza pora w roku
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru

Zasady bezpieczeństwa

die Hälfte des Weges ist ansteigend.

gutes Schuhwerk.

Dalsze informacje/linki

Gemeindeamt Großweikersdorf, Tel +43(0)2955/70204, www.grossweikersdorf.at

Start

Großweikersdorf (204 m)
Współrzędne:
DD
48.469468, 15.977826
DMS
48°28'10.1"N 15°58'40.2"E
UTM
33U 572276 5368943
w3w 
///korytarze.uwielbiać.powieka

Opis drogi

Großweikersdorf bildet, so kann man ruhigen Gewissens behaupten, schon seit frühester Zeit das Zentrum des unteren Schmidatales. Alle bekannten Kulturen der Vorzeit haben hier ihre Spuren hinterlassen. Die früheste Nennung der Pfarre findet sich 1241, doch ist eine dauernde Besiedlung dieses Gebietes schon seit der letzten Eiszeit durch eine Vielzahl von Funden, die sich in den Museen von Wien, Eggenburg und Horn befinden, nachgewiesen. Der Marktgemeinde Großweikersdorf wurde am 3. Februar 1636 von Kaiser Ferdinand dem Zweiten das Marktrecht und das Wappen in der noch heute gültigen Form verliehen. Die erste Markterhebung soll aber, so steht es in der Verleihungsurkunde von 1636, jedoch schon im Jahre 1550 von Kaiser Ferdinand dem Ersten vorgenommen worden sein. Besondere Sehenswürdigkeiten von historischer Bedeutung finden sich in der 1733 erbauten Fischer-von-Erlach-Kirche am Hauptplatz. So stammt das Hochaltarbild Martyrium und Verklärung des heiligen Georg aus der Hand des großen Meisters Martino Altomonte. Das Bild des rechten Seitenaltars stammt von Kremser Schmidt (1749) und das linke Altarbild aus der Schule Paul Trogers (1740). Eine besondere Rarität ist auch noch das Heilige Theater von Gallo Bibiena, einem Kulissenmalers am kaiserlichen Hof Maria Theresias. Von diesen Heiligen Theatern existieren in Österreich nur mehr drei oder vier Stück. Weiters befindet sich vor der Kirche ein sehr kunstvoll ausgeführtes schmiedeeisernes Gittertor, das von Meister Khuen um 1740 geschaffen wurde.

Ostrzeżenie


Wszystkie wskazówki dotyczące obszarów chronionych

Komunikacja miejska

Mit der Bahn nach Großweikersdorf

Jak się tam dostaniesz

Über die Bundesstraße 4

Parking

Landgasthaus Maria Maurer

Współrzędne

DD
48.469468, 15.977826
DMS
48°28'10.1"N 15°58'40.2"E
UTM
33U 572276 5368943
w3w 
///korytarze.uwielbiać.powieka
Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem
Stopień trudności
łatwy
Odległość
5,5 km
Czas trwania
2:00Godz.
Wejście
142 m
Zejście
142 m
Trasa okrężna Piękne widoki Bufet

Statystyka

  • Zawartość
  • Pokaż zdjęcia Ukryj obrazy
: godz.
 km
 m
 m
 m
 m
Aby zmienić pole widzenia, naciśnij strzałki równocześnie.