Klasztor

Filialkirche zur Hl. Corona

Klasztor · Danube Lower Austria
Osoba odpowiedzialna za tę treść
Donau Niederösterreich Tourismus GmbH Zweryfikowany partner  Wybór odkrywcy 
  • Panoramaansicht von Leiben
    / Panoramaansicht von Leiben
    Zdjęcie: Klaus Engelmayer

Die Kirche Leiben erhebt sich über dem Ort Leiben auf ca. 355 Meter mit einer prachtvollen Fernsicht ins Alpenvorland. Ende des 15. Jahrhunderts wurde unter Andreas von Lappitz, dem Herrschaftsinhaber von Leiben, mit dem Bau der St. Corona-Kirche begonnen, der noch vor 1500 abgeschlossen war.

Das Gewölbe des spätgotischen, zweischiffigen Baues fand erst 1593 seine Vollendung. Unter der Kirche befinden sich zwei Grufträume, die als herrschaftliche Begräbnisstätte dienten. Sie sind heute leer und verschlossen. Der mächtige, viereckige Turm brannte nach einem Blitzschlag 1922 ab. Beim Wiederaufbau erhielt das Dach die heutige Kuppelform. Das Gotteshaus war anfangs auch dem Hl. Ulrich geweiht. Die drei Altäre sind aus Holz, polychromiert, im Knorpelwerkstil gearbeitet.

outdooractive.com User
Autor
Niederösterreich
Aktualizacja: 2019-02-14

Dotarcie pociągiem,samochodem, pieszo, rowerem

Pytania i odpowiedzi

Zadaj pierwsze pytanie

Masz pytanie dotyczące tej treści? Oto właściwe miejsce, aby zapytać.


Recenzje

Napisz swoją pierwszą recenzję

Bądź pierwszym, kto zostawi recenzję i pomoże innym.


Zdjęcia od innych użytkowników


Filialkirche zur Hl. Corona

Kirchenstraße 15
3652 Leiben
Telefon +43 2752 71444