Plan a route here Copy route
Trekking Trails recommended route

"alpannonia" - Zubringer: Wenigzell - St. Jakob im Walde - Hochwechsel

Trekking Trails · Oststeiermark
Responsible for this content
Tourismusverband Joglland-Waldheimat Verified partner  Explorers Choice 
  • Hochwechselstraße und Kapelle
    / Hochwechselstraße und Kapelle
    Photo: Birgit Kandlbauer, Tourismusverband Joglland-Waldheimat
  • / Pfarrkirche in Wenigzell
    Photo: Birgit Kandlbauer, Tourismusverband Joglland-Waldheimat
  • / Blick von St. Jakob im Walde nach Wenigzell
    Photo: Birgit Kandlbauer, Tourismusverband Joglland-Waldheimat
  • / Europapark
    Photo: TV Jofglland-Waldheimat, Tourismusverband Joglland-Waldheimat
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 20 15 10 5 km Biobauernhof Bühlhofer, Fam. Grabenhofer Wetterkoglerhaus Kräftereich St. Jakob im Walde

Vom UNESCO Weltkulturerbeort Semmering oder vom Höhenluftkurort Fischbach bis an den Rand der pannonischen Ebene bei Köszeg führt ein Weg voller Abwechslung und Attraktionen der Natur: alpannonia®.

Oder man startet den alpannonia Weg in der märchenhaften Gemeinde Wenigzell. Von dort führt der "Kraftpfad" weiter in die Nachbargemeinde St. Jakob im Walde. Über die hügelige Landschaft geht es dann weiter auf den Hochwechsel. Von dort aus kann man dann in den alpannonia Hauptweg einsteigen.

difficult
Distance 24.3 km
8:00 h
1,309 m
405 m

Der "Kraftpfad" verbindet die beiden Gemeinden Wenigzell und St. Jakob im Walde. Entlang des Weges erfährt man anhand von 15 Stationen alles über jene Kraftquellen, die uns zu dem machen, was wir sind, gleichzeitg durchwandert man 15 Milliarden Jahre Entstehungsgeschichte. Passend zu dem "Kraftpfad" gibt es in St. Jakob im Walde das Ausstelungszentrum Kräftereich und den blühenden Europapark. Wenigzell ist bekannt für die Joglland Oase und den 1. Barfußpark Österreichs. Beide Gemeinden gehören auch zu der Steirischen Blumenstraße.

Nachdem man die Gemeinde St. Jakob im Walde erreicht hat, umwandert man den 1111m hohen Arzberg und erreicht dann die Rabl-Kreuz Hütte. Über die Kaltwiesenhütte oder die Hochwechselstraße erreicht man nach ca. 2 1/2 weiteren Stunden den Gipfel des 1743m hohen Hochwechsels.

 

Author’s recommendation

Die Wanderung am Alpannonia-Zubringer von Wenigzell auf den Hochwechsel ist eine wahre Wanderung zum Kraft tanken: Zuerst wandert man von Wenigzell über den Kraftpfad nach St. Jakob im Walde, dort kann man die Ausstellung Kräftereich besuchen und dann geht es weiter auf den Hochwechsel. Auch die Gastwirte in den Orten laden zu einer kleinen Stärkung ein.
Profile picture of TV Joglland Waldheimat
Author
TV Joglland Waldheimat
Update: September 28, 2017
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hochwechsel, 1,743 m
Lowest point
792 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Notruf der Bergrettung: 140

 

Tips and hints

Tourismusverband Joglland Waldheimat

Kirchenviertel 24

8255 St. Jakob im Walde

Telefon: +43 (0)3336 20255

info@joglland.at

www.joglland-waldheimat.at

www.alpannonia.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

 

Start

Wenigzell (830 m)
Coordinates:
DD
47.425950, 15.786410
DMS
47°25'33.4"N 15°47'11.1"E
UTM
33T 559310 5252799
w3w 
///tacking.plumbers.adulthood

Destination

Wetterkoglerhaus am Hochwechsel

Turn-by-turn directions

Wir starten die Etappe auf den Hochwechsel im märchenhaften Blumendorf Wenigzell. Von dort Wandern wir über den "Kraftpfad", vorbei an 15 Stationen, die uns über die Kräfte des Alltags aufklären, in die Nachbargemeinde St. Jakob im Walde. Dort kommen wir nach ca. 2 Stunden Gehzeit an und genießen die Blütenpracht im Europapark bevor wir uns weiter auf den Weg machen. Entlang der Joglland Roas kommen wir vorbei an traditionellen Bauernhöfen, Wiesen und Wäldern. Wir folgen immer noch dem Weg 914 bis wir zum Bühlhoferkreuz vorbei kommen. Danach machen wir uns auf den Weg in Richtung Blasenkogel und Bärengrube, kommen am Ochsenkopf vorbei und machen schließlich Halt bei der Rabl-Kreuz-Hütte. Von dort sind es noch rund 2 1/2 Stunden bis wir unser endgültiges Ziel erreichen. Entweder wandern wir direkt auf der Hochwechselstraße auf den Gipfel oder wir machen noch einen kurze Abstecher zur Kaltwiesenhütte und starten dann unseren letzten Anstieg zum Wetterkoglerhaus. Oben angekommen genießen wir noch die herrliche Aussicht. Danach müssen wir uns entscheiden, ob wir am nächsten Tag den alpannonia Weitwanderweg nach Köszeg weitergehen oder wieder die Heimreise zu unserem Ausgangspunkt antreten.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) bis Bahnhof Rohrbach. Von dort mit Bus oder Taxi nach Wenigzell.

Weitere Informationen unter www.oebb.at oder unter Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Getting there

Informationen: www.at.map24.at

Parking

Parkplätze in Wenigzell am Dorfplatz, beim Barfußpark bzw. der ehemaligen Hauptschule.

Coordinates

DD
47.425950, 15.786410
DMS
47°25'33.4"N 15°47'11.1"E
UTM
33T 559310 5252799
w3w 
///tacking.plumbers.adulthood
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Wander- Ski- und Radtourenkarte Joglland Waldheimat Maßstab: 1:50.000 erhältlich beim Tourismusverband Joglland Waldheimat Kompass Wanderführer Joglland Maßstab: 1:50.000 erhältlich beim Tourismusverband Joglland Waldheimat alpannonia Wanderkarte Maßstab: 1:150.000 erhältlich beim Tourismusverband Joglland Waldheimat

Equipment

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden, wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Difficulty
difficult
Distance
24.3 km
Duration
8:00 h
Ascent
1,309 m
Descent
405 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Summit route

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view