Plan a route here Copy route
Theme Trails recommended route

Große Further Hofladen Genuss Wanderung

Theme Trails · Wienerwald
Responsible for this content
Wienerwald Tourismus GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Promenadenweg Kühe und Berge
    / Promenadenweg Kühe und Berge
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / MagMan Hof
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Promenadenweg Brücke
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Schauppi
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Wald
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Ebeltal Hubertuskapelle
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Ebeltaler Köstlichkeiten
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH, Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Amöd
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Pferde Amöd
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Hühnerstall
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Amöd Matterl
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
  • / Linde mit Bankerl
    Photo: Wienerwald Tourismus GmbH
m 500 450 400 350 8 6 4 2 km

Die idyllische Gemeinde Furth an der Triesting im Bezirk Baden ist mit einer Fläche von 64 Quadratkilometern die größte Gemeinde des Triestingtals. Umgeben von einer Bilderbuchlandschaft aus Wiesen, Wäldern und Bergen fließen in Furth gleich mehrere Bäche zusammen und münden am nördlichsten Rand der Gemeinde in die Triesting. Die Hauptquellen des Wasserleitungsverbandes der Triestingtal- und Südbahn- Gemeinden sind hier beheimatet, wie auch der erste Eintausender vor den Toren Wiens: das Hocheck.
Wanderer und Erholungssuchende finden in Furth ideale Bedingungen für Kurzurlaube und Ausflüge abseits jeglichen Trubels mit herrlichen Routen in die Gutensteiner Alpen und niederösterreichischen Voralpen. Deshalb führen unzählige Wanderwege wie auch der historische Wiener Wallfahrerweg, durch die wunderschöne Gemeinde.

In den letzten Jahren haben sich in Furth gleich mehrere Höfe zum Verkauf Ihrer hauseigenen Produkte direkt am Hof entschieden, und so ist daraus die familienfreundliche Hofladen Genuss Wanderung von Hofladen zu Hofladen entstanden.

moderate
Distance 9.7 km
3:30 h
247 m
248 m

Mitten im Zentrum von Furth befindet sich der erste Hofladen unserer Wanderung. Familie Lechner Kirchenkrenn vertreibt unter der Marke MagMan (Magdalena+Manfred) hauseigene Produkte ihrer Hühner, Rinder und Schweine, sowie Gaumenfreuden aus dem Garten. Nach einem kurzen Stück des Wiener Wallfahrerweges gelangt man beim markanten Kalkfelsen auf die Hauptstraße und kurz nach dem Gasthof zum Furthnerwirt führt der wunderschöne Promenadenweg, immer dem Further Bach entlang, zum nächsten Hofladen der Familie Lechner-Schaupp. Schauppi das KUH’le Eis ist insbesondere für sein selbstgemachtes Eis und Joghurt, aber auch diverse andere Schmankerl bekannt. Wieder über den Promenadenweg und ein kurzes Stück entlang der Hauptstraße zurück, gelangt man abermals zum markanten Kalkfelsen. Hier links einbiegen und nach einem kurzen Stück wieder links über die wunderschöne Brücke der Dorfjugend in den Wald hinein. Von dort wandert man über einen sanften Hügel zum nächsten Bach in Ebeltal. Entlang der Hauptstraße, an der Hubertus Kapelle vorbei, befindet sich der Hofladen im großen Hühnerstall der Familie Schaupp namens „Ebeltaler Köstlichkeiten“. Wohlschmeckende Freilandeier, aber auch hauseigener Eierlikör, selbstgemachte Traktornudeln und viele andere Produkte stehen hier zum Verkauf bereit. Ein kleines Stück die Straße zurück wird ab dem Schild „Ebeltal 2“ die Schotterstraße zum Hof Amöd begangen. Hier erfreut, insbesondere Kinderherzen, der Anblick von Pferden, Ziegen und Hühnern. Von dort gelangt man über Feldwege und Wiesen zurück ins Tal.

Wer nun Lust auf den Besuch von weiteren Höfen und deren Leckereien bekommen hat, erreicht nach ein paar Autominuten die Familie Krenn-Kreuzbauer. Freitags, Samstags und Sonntags werden hier Schmankerl der hauseigenen Ziegen- und Forellenzucht, sowie Wildprodukte angeboten. Gegen Voranmeldung besteht sogar die Möglichkeit, eine Führung am Hof zu besuchen.

Author’s recommendation

Wer bei der langen Wanderung hungrig geworden ist, kann gleich neben dem Parkplatz beim Kirchenwirt-Familie Hofer einkehren und sich verwöhnen lassen. Nicht umsonst gilt Furth als „Tal der Wirte“ – mit vielen familienfreundlichen Gasthöfen und Pensionen.

Weitere Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

In Furth gibt es noch mehr Direktvermarkter, die sehr schnell mit dem Auto erreicht werden können:

  • Familie Krenn-Kreuzbauer, Furth 15
    Ab Hof Verkauf Freitag, Samstag und Sonntag
    Führungen am Hof gegen Voranmeldung
    Forellen, Ziegenprodukte, Wildprodukte
  • s’Gschäft am Hof, Familie Reischer, Niemtal 1/1a
    1 x pro Monat ab Hof Verkauf
  • Andrähof, Niemtal 2a
    Immer wieder ab Hof Verkauf
    Edelbrände, Liköre, Wild- und Lammfleisch
  • Hüdahof, Niemtal 4
    Ferienwohnung zu mieten (max. 10 Personen)
    Ab Hof Verkauf von hauseigenen Tees, Spezialsenf und Dirndlprodukten
Profile picture of Wienerwald Tourismus GmbH
Author
Wienerwald Tourismus GmbH 
Update: October 18, 2021
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
542 m
Lowest point
398 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips and hints

Wienerwald Tourismus GmbH
Hauptplatz 11, 3002 Purkersdorf
Tel.: 02231/62176
E-Mail: office@wienerwald.info 
Webseite: www.wienerwald.info 

Start

Parkplatz in Furth (422 m)
Coordinates:
DD
47.973148, 15.972995
DMS
47°58'23.3"N 15°58'22.8"E
UTM
33T 572618 5313773
w3w 
///fajitas.festers.workings

Destination

Parkplatz in Furth

Turn-by-turn directions

Startpunkt der familienfreundlichen Hofladen Genuss Wanderung ist der Parkplatz in Furth, der sich gleich nach dem Ortskern auf der rechten Seite befindet. Überquert man die Landesstraße und geht an Pfarrheim und Kirche vorbei, ist rechts schon der erste Hofladen in Sicht. Nach Überquerung des Further Baches sind bereits Hühner sowie anschließend die Kühe der Familie Lechner-Kirchenkrenn zu bewundern. Der Hofladen befindet sich direkt am Hof, durch den Holzzaun auf der rechten Seite nach dem Hauseingang. Das Sortiment ist umfangreich und der Hofladen sehr liebevoll eingerichtet. Im Sommer gibt’s „Erfrischendes Trinkjoghurt“ aber auch diverse Schmankerl von den hauseigenen Hühnern, Rindern und Schweinen bis hin zu Produkten aus dem Garten der Natur, von Aufstrichen über Sirupe bis zu Pestos nach Saison. Der Einkauf empfiehlt sich erst am Ende der Rundwanderung.

Mit einem Joghurt gestärkt, geht’s ein kurzes Stück zurück, bei der Kirche rechts, vorbei an Kindergarten und Turnsaal, sowie einem wirklich großartigen Spielplatz linkerhand, gerade vor zum Wiener Wallfahrerweg. Rechts halten Richtung Schromenau entlang des Baches sieht man ein paar netten kleine Häuschen und prachtvolle Gärten, bis man zu einer schönen Holzbrücke der Landjugend kommt.

Vorerst geht’s weiter geradeaus Richtung Schromenau bis zum markanten Felsen. Danach marschiert man ein Stück auf der Bundesstraße, am Furthnerwirt vorbei, und ca. 100 Meter nach der Linkskurve geht’s links in eine kleine Siedlung (Schild Wiener Wallfahrerweg). Anschließend ein kurzes Stück gerade aus und dann rechts über eine Brücke dem Holzschild Promenadenweg folgen.

Entlang des Baches sieht man eine wunderschöne Landschaft mit Wiesen, Bergen und jede Menge Kühe und den idyllischen Bach. Immer wieder lädt eine Bank am Promenadenweg zum Verweilen ein, bis man an einem Hof vorbei, wieder auf die Straße gelangt.

Links geht’s leicht bergauf am „Land Drink“ vorbei und nach ca. 100 Metern befindet sich der nächste Hofladen in einer Holzhütte. Schauppi DAS KUH’LE EIS verwöhnt seine Gäste mit haugemachtem Eis und vielen anderen Leckereien vom Hof. Der Hofladen ist wunderschön eingerichtet und lädt von 8 – 20 Uhr zum Einkaufen ein.

Nach dem Genuss eines köstlichen hausgemachten Eises geht’s wieder zurück auf den Promenadenweg bis zur Hauptstraße. Rechts nach ca. 100 Metern gelangt man zum Gasthof zum Furthnerwirt, der zu einer längeren Rast, mit tollem Kinderspielplatz, verlockt.

Gut gestärkt wandert man entlang der Hauptstraße zurück bis zum Felsen und anschließend wieder nach links, in die kleine Seitenstraße, bis zur Brücke der Landjugend. Jetzt wird der Bach überquert, an einem wunderschönen Hof vorbei, führt nun ein Schotterweg, leicht bergauf, in den Wald hinein.

Nach ein paar Metern führt die Forststraße nach rechts. Man folgt jedoch immer der weiß/gelb/weißen Markierung und geht weiter im Wald gerade aus. Bei der nächsten Lichtung ist linkerhand eine herrliche Aussicht auf Kalkfelsen und Föhrenwald.

Nach einer Rechtskurve, weiter bergauf, wird der Waldweg etwas steiler und man kann gelegentlich bereits die ersten Spuren von Pferden entdecken. An der nächsten Lichtung linkerhand weiden Kühe. Entlang des Waldes gehend, passiert man einen großen Hof.

Dort kommen einige Bienenstöcke zum Vorschein und ab jetzt geht’s auf einer Schotterstraße bergab. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf Wiesen und Wälder.

Bei der nächsten Kehre geht’s gerade aus in den Wald, vor bis zum Schranken. Links durch die Absperrung sieht man schon die nächste Markierung (weiß/gelb/weiß) und da das Gelände jetzt ein wenig unwegsam wird, kann man alternativ sicher auch der Straße (Forstweg Seewald) nach, Richtung Ebeltal wandern. Wer sich aber für den Waldweg entschieden hat, muss jetzt wirklich aufpassen, denn hier ist der Weg am abenteuerlichsten. Mal breiter, mal schmäler und stets bergab, findet man immer wieder Markierungen an Bäumen und Felsen bis man im Tal über eine Wiese durch die Absperrung, zu einer Holzbrücke, auf die sehr leicht befahrene Straße gelangt.

Hier kann man sich gut kurz im Ebeltal Bach abkühlen, bevor es der Straße entlang nach rechts Richtung Westen geht.

Von dort aus wandert man immer am Bach entlang, bis sich die Straße teilt. Man geht links über den Bach und folgt der Straße bis zur Hubertuskapelle im Wald, die sich für eine kurze Rast anbietet. Gleich nach der Kapelle, zurück auf der Straße ist das nächste Ziel in Sichtweite. Das große Gebäude auf der linken Seite ist bereits der nächste Hofladen „Ebeltaler Kösltlichkeiten“ im riesigen Hühnerstall. Bei der nächsten Abzweigung links und kurz danach wieder links zum großen Hühnerstall hat man das 2. Ziel erreicht. Dahinter ist die Aussicht auf das „Himmelsreith“ und den Gaisstein wunderschön.

Im liebevollen Hofladen der Familie Schaupp können selbst gemachte Nudeln – besonders kinderfreundlich sind die Traktornudeln - und viele andere „Ebeltaler Köstlichkeiten“ allen voran die Freilandeier, aber auch köstlicher Eierlikör erworben werden.

Geht man ein kurzes Stück die Straße entlang zurück, kommt man wieder zu der Abzweigung bei der Brücke mit dem Schild „Ebeltal 2“, wo man diesmal die Schotterstraße nach links in den Wald nimmt.

Auf der rechten Seite kommt ein Steinbruch zum Vorschein, man geht aber weiter geradeaus immer bergauf. Bei der nächsten Lichtung warten schon ein paar Kühe entlang des Weges, danach kommt ein Hühnerstall und ein Lagerplatz für Holz. Nach einer Rechtskurve gelangt man wieder in den Wald und wandert weiter bergauf. Die ersten Pferde vom Hof „Amöd“ der Familie Tisch sind schon in Sicht und nach einem kurzen Anstieg werden Ziegen-, Hühner- und Pferdestall erreicht.

Durch den Hof durchspaziert kommt man zu einem Marterl linkerhand und folgt dem Wegweiser nach Furth mit der weiß/rot/weißen Markierung nach rechts wieder bergab. Viele Wiesen sind für die Pferde abgesperrt und der Weg befindet sich teilweise zwischen 2 abgesperrten Weiden.

Danach kommt man auf eine sehr weitläufige Wiese und die nächste Markierung befindet sich auf einer riesigen, uralten Linde, mit Bank zum Verweilen. Spätestens ab hier kommt man in den Genuss eines wunderschönen Ausblickes auf die idyllische Gemeinde Furth und den Schönberg und kann die Kirchenglocken bereits läuten hören.

Weiter über die Wiese bergab, befindet sich die nächste weiß/rot/weiße Markierung auf einem kleinen Holzhäuschen linkerhand. Kurz danach erblickt man auf der linken Seite den Ausgang zur Forststraße bei dem Schild „ Gaissruck – Kieneck“.

Man folgt der Forststraße rechts bergab Richtung Furth und kann schon wieder die Hühner vom ersten Hofladen (MagMan), gackern hören. Am Hofkreuz vorbei, wandert man die asphaltierte Straße bergab und geht links in den Hofladen der Familie Lechner-Kirchenkrenn.

Nach dem Einkauf geht man nur noch über die Brücke, vorbei an Kirche und Pfarrheim über die Bundesstraße, um schließlich wieder beim Parkplatz anzukommen.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Parking

Parkplatz in Furth (gleich nach dem Ortskern rechts bzw. neben der Familie Hofer)

Coordinates

DD
47.973148, 15.972995
DMS
47°58'23.3"N 15°58'22.8"E
UTM
33T 572618 5313773
w3w 
///fajitas.festers.workings
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Wanderschuhe, Trinken, Regenschutz (zur Sicherheit)

Basic Equipment for Nature Trails

  • Sturdy, comfortable and preferably waterproof footwear
  • Comfortable clothing
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • Cell phone
  • Cash
  • Umbrella
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.
Difficulty
moderate
Distance
9.7 km
Duration
3:30 h
Ascent
247 m
Descent
248 m
Public-transport-friendly Scenic Refreshment stops available Family-friendly Insider tip

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view