Teilen
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wandertouren

Ötschergräben: Wienerbruck - Lassingfall - Ötschergräben - Erlaufklause

Wandertouren • Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mostviertel Tourismus GmbH
  • Die Ötschergräben auf Youtube
    / Die Ötschergräben auf Youtube
    Video: Niederösterreich
  • Auf Wanderung durch die Ötschergräben
    / Auf Wanderung durch die Ötschergräben
    Foto: weinfranz.at
  • Auf Wanderung durch die Ötschergräben
    / Auf Wanderung durch die Ötschergräben
    Foto: weinfranz.at
  • Der Naturpark Ötscher-Tormäuer von oben - Flug durch wilde Schluchten
    / Der Naturpark Ötscher-Tormäuer von oben - Flug durch wilde Schluchten
    Video: Mostviertel Tourismus
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • Naturpark Ötscher-Tormäuer
    / Naturpark Ötscher-Tormäuer
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • Mirafall
    / Mirafall
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
Karte / Ötschergräben: Wienerbruck - Lassingfall - Ötschergräben - Erlaufklause
450 600 750 900 1050 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Schroffe Felsen, tosende Wasserfälle, einzigartige Natur – so präsentiert sich eine der aufregendsten Landschaften Österreichs ihren Besuchern. Geformt durch die Kräfte des Ötscherbaches liegt ein einzigartiges Schluchtensystem dem Ötscher zu Fuße – Die Ötschergräben.

mittel
8,1 km
2:45 h
266 hm
245 hm

Die Kraft des Wassers schürfte in Millionen Jahren aus dem Kalk des Ötschermassivs die Ötschergräben. Heute präsentiert sich dieser "Grand Canyon Österreichs" als Kernstück des Naturparks Ötscher-Tormäuer. Der romantische Lassingfall zum Stierwaschboden, ein Steiglein sogar mit Tunneln, großer Enzian, Petergstamm, Seidelbast, Bergastern, Steinbreche, Lilien, Dolomit und Gips, schroffer Fels und Wasserfälle auf Schritt und Tritt, prächtig angelegte Steige und mittendrin der Ötscherhias, eine renovierte Mühle mit oberschlächtigem Wasserrad und obenauf sanfte, weite Wiesen beim Hagengut - das alles sammelt sich bei dieser Tour und wird gut gerüttelt bei der kurzen Rückfahrt mit der Mariazellerbahn.

Autorentipp

  • Am reizvollsten sind Wanderungen im Frühjahr. Dann zeigt sich die für diese geringe Seehöhe überraschend alpine, vielfältige Pflanzenwelt von ihrer schönsten Seite und man findet sich inmitten eines gelben Blumenblütenmeeres wieder.
  • Genießen Sie die wunderbare Stimmung der Seeterrase im Naturparkzentrum Ötscher-Basis. Hier wird besonderer Wert auf die Verwendung regionaler Produkte Produkte wie Dirndelsaft, Ötscher-Bier und Wild gelegt.
  • Besuchen Sie das Kraftwerk Wienerbruck am Stierwaschboden. In der Turbinenhalle befindet sich eine selbsterklärende Ausstellung.  Bei Interesse kann auch eine Führung organisiert werden. Einfach unter 02728 21 100 anfragen.
  • Sollten die Kräfte noch reichen, empfiehlt sich ein Besuch des Mirafalls. Vom Ötscherhias aus einfach dem Ötscherbach noch ca. 30 Minuten  bis zum beeindruckenden Wasserfall folgen. Für den Weg hin und retour sollte man ca. eine Stunde einplanen.

 

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
838 m
630 m
Höchster Punkt
Kraftwerk (838 m)
Tiefster Punkt
Hagengut (630 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Regenschutz

Weitere Infos und Links

Naturparkzentrum Ötscher-Basis Wienerbruck 
(T 02728/211 00, E info@naturpark-oetscher.at

 und Ötscherhias in den Ötschergräben (T 0664/275 98 88)

Tourismusgemeinde Annaberg
Annarotte 14, 3222 Annaberg
T 02728/82 45

 

Start

Wienerbruck, Eingang Naturpark Oetscher-Tormaeuer (Bahnhof Wienerbruck) (797 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.856548, 15.307754
UTM
33T 523020 5300402

Wegbeschreibung

Den Stausee entlang bis zur Staumauer. Nun links in die feuchte Waldschlucht. Die Brücke überqueren und den nordseitigen Schluchtrand eintlang. Nach dem herabrauschenden "Kienbachfall" folgen eine Kaskade, die Reste der Lassingklause und bald danach die Brücke über dem Absturz in den "Lassingfall". Der Steig führt steil bergab in das Felsgelände der vom Marienstein abbrechenden Dolomitenmauer. Weiter bis in den Stierwaschboden mit dem Kraftwerk. Hier über die Erlaufbrücke zur Wegteilung und links in die Ötschergräben. Der Erlauf taleinwärts eintlang, bis zum reizvollen Wasserfall des Mühlbachls und dem "Ötscherhias". Beim Hias die Brücke queren und links den Wald hinauf bis zur Forststraße. Hier links bis zum Stausee Erlaufklause (Bahnhof). Rückfahrt mit der Mariazellerbahn nach Wienerbruck.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der Mariazellerbahn ab St. Pölten möglich. Der Bahnhof Wienerbruck befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Eingang des Naturpark Ötscher-Tormäuers und damit unmittelbar am Beginn der Tour.

Wir empfehlen den Start der Tour in Wienerbruck, Wanderung bis Erlaufklause und von dort mit der Mariazellerbahn zurück zum Bahnhof Wienerbruck.

Anfahrt

Nach Wienerbruck über die B20 - dort rechts zum Stausee abbiegen und den Wegweisern folgen.

 

Parken

Parkplatz Ötscher-Basis Wienerbruck

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Lust aufs Wandern - Wanderkarte Ost und West mit detailliertem Tourenführer

11€ Kartenbestellung: Mostviertel Tourismus (Töpperschloss Neubruck, Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs, T 07482/204 44, info@mostviertel.at, www.mostviertel.at/prospekte

Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,1 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
266 hm
Abstieg
245 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.