Themenwege Top

Ghega Rundwanderweg

Themenwege · Wiener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wiener Alpen in Niederösterreich - Semmering Rax Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Carl Ritter von Ghega Portrait
    / Carl Ritter von Ghega Portrait
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, CC0, ©gemeinfrei
  • / Höllentalbahn
    Foto: ©Reinhard Holl
  • / Der Ort Payerbach (Copyright: Wiener Alpen, Foto: Franz Zwickl)
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Pavillion in Payerbach (Copyright: Gemeinde Payerbach, Foto Franz Zwickl)
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Vinodukt (Copyright: Gemeinde Payerbach, Foto: Franz Zwickl)
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Hotel Payerbacherhof
    Foto: ©C. Redtenbacher
m 490 480 470 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Ein Spaziergang zum Genießen vorbei an Vergangenem und Neuem rund um das Weltkulturerbe. Hier erlebt man die architektonischen und kulturellen Höhepunkte Payerbachs.
leicht
Strecke 3,5 km
1:00 h
33 hm
33 hm
Payerbach und die Bahn sind untrennbar miteinander verbunden. Durch den Bau der Semmeringbahn wurde die bis dahin "schlafende" Landschaft erst zum Leben erweckt. In Payerbach wurde der Spatenstich am "Goldberg" für die eigentliche Gebirgsstrecke getan und von Payerbach aus wurden die Probefahrten der vier Lokomotiven über die steilste Rampe der Semmeringbahn durchgeführt. Und Ghaga hatte es wohl verstanden, neben der einmaligen technischen Leistung des Semmeringbahnbaus auch architektonische Akzente zu setzen, die noch heute beispielgebend sind.

In 17 Stationen durchwandert der Besucher auf dem Ghega-Rundwanderweg vom Bahnhof weg das historische Payerbach auf den Spuren, die Ghega und seine Bahn hinterlassen haben. Auch für Rast- und Einkehrmöglichkeiten am Weg ist gesorgt. Ein Besuch bei einer der zahlreichen Gaststätten, zum Beispiel dem Payerbacherhof oder dem Gasthof Singula lohnt sich!

Autorentipp

Ein kleiner Prospekt hilft Ihnen am Rundwanderweg, nach Vereinbarung gibt es geführte Wanderungen! (Infos unter Paybach Tourismus)
Profilbild von Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
Autor
Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
Aktualisierung: 22.03.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
496 m
Tiefster Punkt
472 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ihre Wanderungen in den Wiener Alpen sollen ein rundum schönes und sicheres Erlebnis werden. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

 

Vorbereitung

Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Erfahrung und Ihrer Kondition entspricht. Informieren Sie sich vorab über den Wetterbericht. Das Wetter kann im Gebirge überraschend rasch umschlagen. Gehen Sie daher immer dementsprechend ausgerüstet los (z. B. Regenschutz).

Prüfen Sie, ob die Hütten und Jausenstationen, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Informieren Sie jemanden über die Wahl der Route und Ihre geplante Rückkunft, bevor Sie losgehen.

Weitere Infos und Links

Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, +43 / 2622 / 78960

Tourismus Payerbach, www.tourismus-payerbach.at

Start

Bahnhof Payerbach (492 m)
Koordinaten:
DG
47.695645, 15.863196
GMS
47°41'44.3"N 15°51'47.5"E
UTM
33T 564768 5282834
w3w 
///opern.erster.reibungslos

Ziel

Bahnhof Payerbach

Wegbeschreibung

Wir starten am Bahnhofplatz des historischen Bahnhofs Payerbach-Reichenau, der die erste Station am Rundweg ist. Hier finden wir auch die Station „Museumspark“. Wir verlassen den Museumspark in westlicher Richtung und gelangen entweder über den neuen Bahnsteig oder den Bahnhofweg abwärts und durch den Geyerhof-Durchlass zum Bahnhof der Museumseisenbahn Payerbach-Hirschwang. Der Weg führt uns nun durch den Geyerhof-Durchlass und rechts entlang des Bahndamms bis zum Schwarzaviadukt. Beim längsten Viadukt der Semmeringbahn finden wir auch das „Vinodukt“. An der Westseite des Viadukts gelangen wir über den Ghega-Steg ans andere Ufer der Schwarza. Wir gehen nun auf der Fischerpromenade westlich des Viadukts und erreichen nach wenigen Metern einen verdeckten Steinbruch. Der Grünschiefer-Steinbruch ist eine weitere Station unseres Rundwanderwegs. Zum Schwarzaviadukt zurückkehrend erreichen wir den Tennisplatz, Minigolfplatz und die Villen auf der Dr.-Eduard-Coumont-Straße. Hier zweigt ein Weg ab der uns zur Station „Jakobsquelle“ führt. Wir gehen wieder auf der Coumont-Straße am Schwarzaufer weiter, vorbei an Park, Semmeringhäuschen und Schwimmbad. Wir gelangen nun entlang der Schwarza zum Musikpavillion im alten Park. Nach dieser Station führt unser Weg nun über den Ortsplatz. Wir biegen links in die Karl-Feldbacher-Straße die uns an der Pfarrkirche St. Jakob und dem Pfarrhof vorbei führt. Einige Schritte vom Pfarrhof entfernt liegt die Villa Kuenburg, danach erreichen wir das Viadukt über dem Payerbachgraben. Wir gehen nun zum Ortsplatz zurück und gelangen zur Brücke über die Schwarza. Wir gehen nun links am Hotel Payerbacher Hof vorbei auf der Hauptstraße zum Parksteg. Nach Überquerung des Parkstegs führt der Weg auf der Baurat-Schneider-Straße rechts zur Anton-Weiser-Straße. Hier befindet sich auch das Villenviertel. Wir biegen nun links in die Bahnhofstraße und gehen über den Bahnhofsweg, vorbei an unserer letzten Station dem Pfarrfriedhof, links auf den Bahnhofplatz zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalzug Richtung Payerbach-Reichenau von Wien über Wiener Neustadt bis zur Haltestelle Payerbach fahren.

Nähere Informationen unter www.oebb.at

Anfahrt

Von Wien aus auf der Südautobahn A2 fahren, auf S6 Ausfahrt 17-Gloggnitz nehmen. Auf der Höllentalstraße B26 bis Payerbachfahren, dort rechts abbiegen auf den Bahnhofweg.

Parken

Park and Ride in der Nähe vom Bahnhof.

Koordinaten

DG
47.695645, 15.863196
GMS
47°41'44.3"N 15°51'47.5"E
UTM
33T 564768 5282834
w3w 
///opern.erster.reibungslos
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

freytag&berndt WK022

Ausrüstung

Nehmen Sie immer geeignete Landkarten mit. Ziehen Sie der Tour angepasste, feste Schuhe an, nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz mit sowie Wasser und eine Kleinigkeit zu essen. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit und speichern Sie die Notfallnummer der Bergrettung ein: 140

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,5 km
Dauer
1:00 h
Aufstieg
33 hm
Abstieg
33 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.