Themenwege

Auf den Spuren des Clusius - Spaziergang zum Panoramafernrohr

Themenwege · Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mostviertel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ötscherbär am Hüttenkogel
    / Ötscherbär am Hüttenkogel
    Foto: Ötscher Bergbahnen, Ötscher Bergbahnen
  • / Ötscherbank am Hüttenkogel
    Foto: Ötscher Tourismusverband, Martin Fülöp
  • / Karte zum Clusiusweg
    Foto: Studio Kudlich, Ötscher Tourismusverband
m 1700 1600 1500 1400 700 600 500 400 300 200 100 m

Auf den Spuren des Clusius - Spaziergang zum Panoramafernrohr - tolle Aussicht ins Mostviertel - Entdeckungsreise in die einzigartige Pflanzenwelt
leicht
0,8 km
0:20 h
103 hm
1 hm
Beim Spaziergang zum Panoramafernrohr eröffnet sich Ihnen eine großartige Aussicht auf die Bergwelt ringsum und auch die einzigartige Pflanzenwelt zeigt sich hier in ihrer vollen Pracht. Der Entdecker der Alpenflora, Charles de l’Ecluse, genannt Clusius, fand vor rund 430 Jahren den Clusius-Enzian, die Clusius-Primel sowie die Clusius-Brombeere am Ötscher.

Autorentipp

An der Liftkassa erhalten Sie kostenlos ein Büchlein über den Themenweg und das Leben und Wirken des Clusius.

Mit Wilde Wunder Card bzw. Niederösterreich-Card ist die Fahrt mit dem Lift kostenlos. (www.wildewunder.at, www.niederoesterreich-card.at)

outdooractive.com User
Autor
Ötscher Tourismusverband
Aktualisierung: 06.02.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Panoramafernrohr, 1524 m
Tiefster Punkt
1421 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Ybbstaler Alpen - Tourismusbüro Lackenhof

Teichwiese 1b, 3295 Lackenhof

T +43 7480/93049

info@ybbstaler-alpen.at

www.ybbstaler-alpen.at

Start

Bergstation des Doppelsessellift Gr. Ötscher (1421 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.856536, 15.179499
UTM
33T 513426 5300370

Ziel

Hüttenkogel, Panoramafernrohr

Wegbeschreibung

Mit dem Doppelsessellift bis zur Bergstation Gr. Ötscher angelangt, befindet man sich bereits auf einer Seehöhe von 1436 m. Ab hier führt ein angenehmer, in Serpentinen leicht ansteigender Spazierweg zu einem wunderbaren Aussichtspunkt mit einem Panoramafernrohr auf 1520 m Seehöhe, erreichbar in ca. 20 Minuten Gehzeit. Für die Botaniker unter den Wanderern erwartet Sie hier ein Vielzahl an alpinen Pflanzen. Als Botaniker Kaiser Maximilian II erforschte Clusius auch das Ötschergebiet und die Gegend von Lunz. Seinem wissenschaftlichen Eifer verdanken wir die 1574 erfolgte Erstbesteigung des Ötschers. Als Anerkennung für seine wissenschaftlichen Leistungen sind nach ihm viele alpine Pflanzen benannt wie. z.B. Primula clusiana.

Nach einem ausführlichem Rundumblick kehrt man wieder zurück zu Schutzhaus und Bergstation.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Linien des VOR oder Postbus. Fahrplanauskunft: www.vor.at  T +43 810/222324

Verbund Linie, www.verbundlinie.at

Anfahrt

von der A1 bei Ybbs abfahren - Erlauftalbundesstraße B25 bis Grubberg - bei Kreuzung auf B71 abbiegen bis Langau/Maierhöfen - links nach Lackenhof abzweigen - in Lackenhof links abbiegen, geradeaus, bei der Beschilderung rechts Richtung Talstation Doppelsessellift Gr. Ötscher über die neue Weitentalstraße

Parken

Parkplatz bei der Talstation des Doppelsessellift Gr. Ötscher im Weitental
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenmaterial erhältlich im Tourismusbüro Lackenhof, Teichwiese 1b, 3295 Lackenhof, T +43 7480/20020

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Ybbstaler Alpen

Ausrüstung

festes Schuhwerk
Schwierigkeit
leicht
Strecke
0,8 km
Dauer
0:20h
Aufstieg
103 hm
Abstieg
1 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.