Pilgerwege

Via Sacra: Etappe 4/4: Türnitz - Mariazell

Pilgerwege · Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mostviertel - Via Sacra Verifizierter Partner 
  • Falkenschlucht in der Gemeinde Türnitz
    / Falkenschlucht in der Gemeinde Türnitz
    Foto: weinfranz.at
  • / Blick auf Türnitz
    Foto: Größbacher Hubert
  • / Übergänge
    Foto: Mostviertel Tourismus / zunder zwo
  • / Blumenwiese bei Annaberg
    Foto: Mostviertel Tourismus, weinfranz.at
  • / Tradition
    Foto: Mostviertel Tourismus / zunder zwo
  • / Tempo
    Foto: Mostviertel Tourismus / zunder zwo
  • / Toleranz
    Foto: Mostviertel Tourismus / zunder zwo
  • / Ankommen
    Foto: Mostviertel Tourismus / zunder zwo
  • /
    Foto: Mostviertel Tourismus GmbH
  • / Am Weg bei Türnitz
    Foto: Mostviertel Tourismus / weinfranz.at
  • / Falkenschlucht
    Foto: Mostviertel Tourismus / weinfranz.at
  • / Erfrischung am Brunnen
    Foto: Mostviertel Tourismus / weinfranz.at
ft 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 mi Mitterbach am Erlaufsee Annaberg Marktgemeinde Türnitz

Türnitz – Annaberg – Joachimsberg – Wienerbruck – Josefsberg – Mitterbach – St. Sebastian – Mariazell
schwer
32,8 km
12:00 h
1287 hm
885 hm

Von Türnitz führt die Via Sacra durch den „Langen Wald“ der Türnitzschlucht nach Siebenbrünn (barocke Kreuzwegstation und Kapelle). Bei deren Einsiedelei konnten sich früher die Pilger laben. Von hier führt ein Weg mit Brücken und Stegen bis zum Fuße des Annabergs, des ersten „Heiligen Berges“ an der Via Sacra. Kurz nach dem Annaberger Urlauberkreuz beginnt ein steiles, letztes Wegstück zum Wallfahrtsort. Bei der Wallfahrtskirche zur Hl. Anna erwartet die Pilger ein erster Blick auf den Ötscher. In Annaberg ist die Hochebene des Mariazellerlandes erreicht (04:45 h). Ein herrlicher Rundblick auf die Bergwelt Niederösterreichs und der Steiermark begleitet die Pilger ab jetzt über die „Heiligen Berge“ bis nach Mariazell. Ab Annaberg geht es bergab – am Friedhof vorbei – und entlang des von Prof. Sepp Gamsjäger in Monotypie gestalteten Kreuzweges. Oberhalb der Bundesstraße beim Gasthof Schachinger liegt das „Annabründl“ mit einer barocken Pietà. Auf dem Lassingtalweg gelangt man zur Joachimskapelle auf dem zweiten „Heiligen Berg“ (01:45 h) und nach Wienerbruck. Abseits der Bundesstraße wandert man auf den Josefsberg, den dritten „Heiligen Berg“ (01:30 h). Wandmalereien im Pfarrhof zeigen die Arbeit der Holzknechte in den Wäldern rund um den Ötscher anno 1830. Nun geht es weiter bis Mitterbach zur niederösterreichisch-steirischen Grenze (01:30 h). Bereits in der Steiermark liegt die Sebastianikapelle auf dem sanften „vierten Heiligen Berg“. Von hier geht es auf dem malerischen Sebastianiweg mit seinen Rosenkranz-Bildstöcken nach Mariazell (02:30 h). Um die Ankunft in Mariazell und die Atmosphäre des wichtigsten Marienwallfahrtsortes Österreichs in Ruhe genießen zu können, empfiehlt sich eine Übernachtung in Mariazell. Rückfahrmöglichkeit nach Wien mit dem „Mariazeller Autobus“ oder mit der Mariazellerbahn nach St. Pölten.

Variante Falkenschlucht: Ab Türnitz besteht die Möglichkeit, am NÖ Wallfahrerweg nach Ulreichsberg zu gelangen, wo man auf den Wiener Wallfahrerweg trifft (Türnitz-Mariazell 10:00 h, 29,5 km). Alternativ kann man über einen markierten Weg über die Ebenbaueralm zurück nach Annaberg gelangen. (Türnitz – Annaberg über Ebenbaueralm 05:30 h.)

Autorentipp

Sehenswürdigkeiten: Kapelle Siebenbrünn mit Pilgerbrunnen, Wallfahrtskirche Annaberg, Gamsburg von Prof. Sepp Gamsjäger in Annaberg, Kirche Joachimsberg, Pfarrkirche Josefsberg, Pfarrhof Josefsberg mit den Seccomalereien aus der Arbeitswelt der Holzknechte (für Gruppen gegen Voranmeldung zu besichtigen), katholische und evangelische Pfarrkirche in Mitterbach, Gemeindealpe, Sebastianikapelle, Basilika Mariazell, Heiliger Brunnen, Mariazeller Heimathaus, Lebzelterei & Wachszieherei Pirker und erLEBZELTEREI Pirker (Schaubackstube), Bürgeralpe, u.v.m.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1016 m
Tiefster Punkt
466 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Gehzeiten: Die angegebenen Gehzeiten wurden auf Basis der Tabelle des Deutschen Alpenvereins berechnet. Es handelt sich dabei um reine Gehzeiten, gerundet auf die nächste Viertelstunde.

Weitere Infos und Links

Mostviertel Tourismus GmbH
Töpperschloss Neubruck, Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs
T +43/7482/20 444
info@viasacra.at
www.viasacra.at

Start

Türnitz (465 m)
Koordinaten:
DG
47.931188, 15.491878
GMS
47°55'52.3"N 15°29'30.8"E
UTM
33T 536740 5308769
w3w 
///geier.stute.eltern

Ziel

Mariazell

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Wien:
Südautobahn A2 Richtung Linz – Weiterfahrt Wiener Außenring Autobahn A21 Richtung Linz/St. Pölten – Weiterfahrt Westautobahn A1 Richtung St. Pölten – Abfahrt St. Pölten Süd – Weiterfahrt Mariazeller Bundesstraße B20 Richtung Mariazell bis Türnitz.

Direktverbindung Mariazeller Autobus ab Wien/Südtiroler Platz.

Koordinaten

DG
47.931188, 15.491878
GMS
47°55'52.3"N 15°29'30.8"E
UTM
33T 536740 5308769
w3w 
///geier.stute.eltern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Folder "Via Sacra und Wiener Wallfahrerweg - Auf historischen Pilgerwegen nach Mariazell"
Esterbauer-Verlag: Hikeline Via Sacra-Wanderführer

Genannte Karten sowie weitere Prospekte online bestellbar unter https://www.viasacra.at/prospektebestellung.

Ausrüstung

Entsprechende Wanderausrüstung ist erforderlich. Zusätzlich ist zu berücksichtigen, dass es sich um eine mehrtägige Wanderung handelt.

Weitere Informationen auch unter: https://www.viasacra.at/10-tipps-fuer-einsteiger

Schwierigkeit
schwer
Strecke
32,8 km
Dauer
12:00h
Aufstieg
1287 hm
Abstieg
885 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.