Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerwege empfohlene Tour

Pielachtaler Pilgerweg: Gesamtverlauf von St. Pölten nach Mariazell

Pilgerwege · Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mostviertel Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rast an der Pielach
    Rast an der Pielach
    Foto: weinfranz.at, Mostviertel
m 1000 800 600 400 200 80 70 60 50 40 30 20 10 km

Drei oder vier Tage dauert die Wanderung entlang des Pielachtaler Pilgerweges – je nachdem welche Variante besser zum eigenen Tempo passt. Der rund 80 Kilometer lange Weg ist gut beschildert und führt von St. Pölten durch das Pielachtal bis zur Basilika Mariazell. Gemütlich und sanft geht es die ersten zwei Drittel des Weges durch das Alpenvorland, bevor der Weg im letzten Drittel ab Schwarzenbach etwas steiler ansteigt. In Annaberg kreuzt der Weg die Via Sacra, bevor es über den Hubertussee in Richtung Ziel geht. Teilstücke des Weges lassen sich ganz bequem auch mit der Mariazellerbahn zurücklegen.

Unterwegs gibt es viel zu sehen. Vor allem die zahlreichen Sakralbauten beeindrucken Wanderer immer wieder aufs Neue. Die Lourdeskirche in St. Pölten, die Lourdes Waldkapelle bei Weinburg, die Taufkirche von Kardinal Franz König in Rabenstein, die turmlose Andreaskirche in Kirchberg, die Hölzerne Kirche in Schwarzenbach an der Pielach, die Wallfahrtskirche in Annaberg und schließlich die weltberühmte Basilika in Mariazell.

schwer
Strecke 80,1 km
25:45 h
2.158 hm
1.555 hm
1.065 hm
265 hm

Die Wanderung beginnt in St.Pölten, der Landeshauptstadt von Niederösterreich. Start der Pilgerwanderung ist die Maria Lourdes Kirche (im Norden St. Pöltens – nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt). Von dort geht es durch den Kaiser – bzw. Stadtwald über den Alpenbahnhof-Kaiserwald und weiter entlang des Bahnwanderweges nach Ebersdorf, Ober-Grafendorf und anschließend nach Dietmannsdorf.

Weiter geht die Wanderung zur Dorfkirche in Weinburg und zur Lourdes Waldkapelle. Kurz danach mündet der Weg in den Pielachtaler Rundwanderweg Nr. 652, auf dem es bis zur Pfarrkirche von Grünau in der Marktgemeinde Hofstetten-Grünau weitergeht.

Unterhalb des Friedhofes Hofstetten-Grünau trifft man auf den Pielachtalradweg, dem man bis Mainburg folgt. Auf dem Wanderweg 4/1 gelangt man durch den Lustwald nach Rabenstein mit der Taufkirche von Kardinal Franz König.

Über Steinklamm gelangt man anschließend über den Kardinal König Gedenkweg nach Warth. Ab hier folgt man dem Pielachtalradweg, durch Kirchberg an der Pielach bis zum Ende des Radweges in Dobersnigg. Von hier aus geht es linker Hand auf der Landesstraße nach Loich.

Von Loich geht es weiter in sülicher Richtung, rechts dem Güterweg Ödgegend folgend und weiter über Perneben, von wo der Weg hinunter nach Schwarzenbach an der Pielach führt. Am Wanderweg 7/6 gelangt man in einem langsamen Aufstieg zur Hölzernen Kirche.

Danach geht es weiter bergan zum Weißen Kreuz auf 1030m. Nun folgt der Abstieg zu den Reidlliften und danach noch kurz steil bergauf zum Etappenziel Annaberg, dem ersten „Heiligen Berg“. Über den Bergweg erreicht man die örtliche Wallfahrtskirche.

Ab Annaberg folgt man der Wanderroute 06B/06 hinauf auf den Sabel, weiter nach Fadental und zum Hubertussee mit der romantischen Bruder Klaus Kirche. Im Anschluss geht es weiter zur Walster und hinauf zum Habertheuersattel (1015m). Der weitere Weg führt Pilger zum Sebastiani Rosenkranzweg, dem man direkt bis zur Basilika von Mariazell folgt.

Alternativ kann man auf dieser letzten Etappe ab Annaberg auch der Via Sacra über Joachimsberg, Josefsberg und Mitterbach folgen oder aber vom Habertheuersattel ausgehend über die Bürgeralpe Mariazell erreichen.

 

Seit über 100 Jahren fährt die Mariazellerbahn auf schmaler Spur von St. Pölten nach Mariazell. Einst baute man sie um den Pilgern den Weg zu dem bedeutenden steirischen Wallfahrtsort zu erleichtern. Bis heute ist die Mariazellerbahn Nahverkehrsmittel, Wander- und Pilgerbahn.Wegstrecken des Pilgerweges lassen sich durch den nahen Verlauf bequem abkürzen. Darüber hinaus ermöglicht die Mariazellerbahn von Mariazell ausgehend eine umweltschonende Rückreise zum Ausgangspunkt der Pilgerwanderung.

Autorentipp

Sehenswertes entlang der Strecke:
Maria Lourdes Kirche, St. Pölten
Pfarrkirche Ober-Grafendorf
Lourdes Waldkapelle, Weinburg
Pfarrkirche Hofstetten-Grünau
Taufkirche von Kardinal König, Rabenstein an der Pielach
Turmlose Andreaskirche, Kirchberg an der Pielach
Kapelle Dobersnigg, Loich
Pfarrkirche Loich
Hölzerne Kirche, Schwarzenbach an der Pielach
Weißes Kreuz, Annaberg
Wallfahrtskirche Annaberg
Bruder-Klaus-Kirche in der Walstern
Basilika Mariazell

 

Nützliches am Pilgerweg
Und was, wenn der Wasservorrat knapp wird, der Wanderschuh drückt oder das Knie Probleme bereitet?
Hier finden Sie eine Sammlung an hilfreichen Punkten, die Ihnen Ihre Pilgerreise noch etwas bequemer machen sollen: www.mostviertel.at/nuetzliches-pielachtaler-pilgerweg

 

TIPP: Die kostenlose App „Pilgern in Niederösterreich“ ist ein idealer Wegbegleiter für Ihre Pilgerreise. Sie erhalten Informationen zu den verschiedenen Routen und interessanten Punkten entlang des Weges. So können Sie Ihre Pilgerwanderung genießen, ohne dabei vom Weg abzukommen.

Profilbild von Yvonne Simek
Autor
Yvonne Simek
Aktualisierung: 13.04.2022
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.065 m
Tiefster Punkt
265 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

St. Pölten (264 m)
Koordinaten:
DD
48.215953, 15.626140
GMS
48°12'57.4"N 15°37'34.1"E
UTM
33U 546511 5340492
w3w 
///feiertag.bieten.forelle
Auf Karte anzeigen

Ziel

Mariazell

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

St. Pölten ist über öffentliche Anbindungen gut erreichbar.

Für die Rückreise empfiehlt sich die Fahrt mit der Mariazellerbahn von Mariazell nach St. Pölten.

Anfahrt

Mit dem Zug:
Westbahnstrecke (über Salzburg bzw. über Wien nach St.Pölten)Fahrzeiten:Wien-St.Pölten: 0:25 Std.Linz-St.Pölten: 1 Std.Salzburg-St.Pölten: 2:10 Std.Passau-St.Pölten: 2:10 Std.München-St.Pölten: 3:45 Std.

Mit dem Auto aus Richtung Salzburg und Wien:
A1 WestautobahnVom Flughafen Wien/Schwechat: A4 Ost Autobahn - S1 Wiener Außenring-Schnellstraße - A21 Außenringautobahn - A1

Mit dem Auto aus Richtung Passau, Regensburg:
A8 Innkreisautobahn - A1Aus Richtung Schweiz: Arlbergtunnel- A12 Inntalautobahn - Innsbruck, Salzburg - A1Aus

Mit dem Auto aus Richtung Italien, Slowenien:
Variante 1: A2 Südautobahn (über Villach und Graz nach Wien)- A1 ( oder A2 - A21Außenringautobahn - A1)
Variante 2: über Brennerpaß nach Innsbruck, Salzburg-A1

Parken

Parken in den Parkgaragen:
Cityparken beim St. Pöltner Hauptbahnhof
Rathausplatz Garage am Rossmarkt
Tiefgarage Heßstraße/ Julius Raab Promenade
Leiner Garage am Rossmarkt
Promenaden Garage in der Bräuhausgasse
Parkhaus Zentrum Klostergasse
APCOA Tiefgarage, Eybnerstraße 2-4
Tor zum Landhaus Garage, Rennbahnstraße 26
Parkhaus Landesklinikum, Mühlweg
Parkgarage Landhaus & Kulturbezirk
Parkgarage Hotel Metropol, Dr.Karl Renner-Promenade
Neues Forum Garage, Dr. Karl Renner-Promenade
Parkgarage Herzogenburger Straße 10

Park & Ride:
Parkpromenade Hauptbahnhof St. Pölten
Hermann Winger Gasse/ Goldegger Straße - ungefähr 5 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt.
Mühlweg/Dr.Höfinger-Gasse
Pottenbrunn Bahnstraße
Traisenpark Dr.A.Schärf-Str./Herzogenburger Str.
Porschestraße Haltestelle ÖBB

Koordinaten

DD
48.215953, 15.626140
GMS
48°12'57.4"N 15°37'34.1"E
UTM
33U 546511 5340492
w3w 
///feiertag.bieten.forelle
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Schwierigkeit
schwer
Strecke
80,1 km
Dauer
25:45 h
Aufstieg
2.158 hm
Abstieg
1.555 hm
Höchster Punkt
1.065 hm
Tiefster Punkt
265 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.