Teilen
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Genusswandern

Kostbare Jubiläumsrunde Herzogenburg

Genusswandern · Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mostviertel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Stift Herzogenburg
    / Stift Herzogenburg
    Foto: Mostviertel Tourismus/Weinfranz.at
m 600 500 400 300 2,0 1,8 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km Stift Herzogenburg Stift Herzogenburg

Entlang eines Spazierweges mit lauschigen Rastplätzen werden an thematischen Stationen robuste Obst- und Nussraritäten durch Sortenschilder und Naschobst zur Erntezeit erlebbar.

leicht
2,2 km
0:33 h
15 hm
15 hm

Entstanden als Bürgerbeteiligungsprojekt zum 90-jährigen Stadtjubiläum, erfüllt die begleitend mit  Obstbäumen und -sträuchern bepflanzte Spazierrunde unweit des Stadtzentrums mehrere Aspekte. Vor allem soll sie die Begegnung und Bewegung in der stadtnahen Kulturlandschaft fördern und anhand der Beschilderung interessantes ökologisches Wissen zu den Sorten selbst als auch zur Insektenwelt vermitteln. Geschenkbäume zu Jubiläen von BewohnerInnen schufen erste Beziehungen zu den Bäumen. Schattige Rastplätze auf einer Steinmauer oder unter alten Bäumen bieten Gelegenheit, die Veränderungen im Jahreskreis von duftenden Blüten im Frühjahr bis zum ersten Reifen so mancher exotisch scheinender Früchte mitzuerleben. Maibeere, Indianerbanane, Herznuss, kernlose Zwetschke & Co wollen Interesse wecken, vernascht und geliebt werden.

Wenn das Farbenspiel der Blätter im Herbst den nahenden Winter ankündigt und die Früchte aufgegessen oder für den Vorrat bearbeitet sind, kann der Wanderer und Obstliebhaber an die Zeit der Vermehrung seines Favoriten durch Edelreisig denken und sich bei Schnittkursen anmelden. Die widerstandsfähigen Sorten stellen auch eine wichtige genetische Reserve dar, die im Netzwerk mit Interessierten ausgebaut und gesichert wird. Ebenso soll die Verarbeitung und Verkostung von Früchten in den kommenden Jahren Beachtung finden.

Autorentipp

Von der Station "Blumenwiese" mit Birne und Mehlbeere kann man direkt auf Feldwegen zum Clever Hotel, das zirka 2 km entfernt ist, wandern. Die Runde ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen zu befahren. Auch Abstecher zum Rathausplatz und zum Stift Herzogenburg sind durchaus lohnenswert.

outdooractive.com User
Autor
Mostviertel Tourismus
Aktualisierung: 19.09.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
244 m
Tiefster Punkt
229 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Turnschuhe, Wanderschuhe

Start

ÖBB Haltestelle Wielandsthal (229 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.283628, 15.692115
UTM
33U 551344 5348056

Ziel

ÖBB Haltestelle Wielandshtal

Wegbeschreibung

Bei der ÖBB Haltestelle Wielandsthal befindet sich nach der Bahnunterführung bei der Informationstafel der Ausgangspunkt der Runde. Empfangen wird der Gast von Johannisbeer-Variationen nahe des Bahndamms und der Säulenpflaumenzeile auf einem im Rahmen der Herzogenburger Grünpatenschaft gepflegten öffenlichen Rabatts bei der Infotafel. Weiter der Josef Haider Straße folgend trifft man entlang der Siedlungsstraße auf eine Apfelberre (Aronia) und auf zwei Indianerbananen. Am Ende der Straße wendet man sich nach Norden und erreicht auf dem Feldweg die Station "Obstgarten en miniature" mit einer ersten Rastbank inmitten von Apfel- und Birnenbäumen. Die Bahn begleitend gilt es die durchforstete naturnahe Windschutzhecke mit frühblühenden Fruchtsträuchern für Bienen, Schmetterlinge und Spaziergänger zu entdecken. Beim Bahnübergang geht’s Richtung Westen entlang des Straßenbegleitwegs mit Sanddorn - Variation und nach dem Einbiegen bei den drei einzelnen Siedlungshäusern zur Station "Pärie-Kische in Gesellschaft"und zur jungen Nuss-Maroni-Mandel-Allee. Dieser folgend erreicht man die Kellergasse - einem Feldweg mit einer alten hochkronigen Obstbaumallee, die man nach Süden hin durchschreitet. Zur Rast lockt die Trockensteinarena bei der "Alten Rebschule" und den umgebenden alten und neuen Zwetschken. Nach dem Rastplatz, rund 200 m geradeaus weiter Richtung Süden, beginnt an der Weggabel die Blühwiese mit Birne und Mehlbeere. Auf dem Weg Richtung Osten reiht sich die Station "Pfirsich, Marille und & Co" an und gewährt bei schöner Fernsicht einen Blick zum Schneeberg. Die weiteren Stationen liegen wieder im Siedlungsgebiet, in der Blauensteinerstraße, und sind ein Beispiel wie öffentliche Rabatte mit fruchttragenden Sträuchern wie Apfeldorn, Zwergmandel und -weichseln, Nankingkirsche und Zwergmehlbeere von BürgerInnen gepflegt, nutzbar werden. Beim Bahnübergang am Ende der Straße eröffnet sich die Wahl: zurück zum Ausgangspunkt oder ins Stadtzentrum - zum Rathausplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB Bahnstrecke St. Pölten - Krems Haltestelle Wiehlandstal

Anfahrt

Von Krems kommend: über S33 Abfahrt Herzogenburg Nord

Von St. Pölten kommend: Abfahrt Herzogenburg Stadt

Koordinaten des Ausgangspunkts:  48.285172, 15.690341

Parken

Parkplatz beim Stift Herzogenburg

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
2,2 km
Dauer
0:33h
Aufstieg
15 hm
Abstieg
15 hm
Rundtour familienfreundlich botanische Highlights kinderwagengerecht

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.