Genusswandern empfohlene Tour

Further Niemtal Hofladen Genusswanderung

Genusswandern · Wienerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wienerwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Genusswanderung
    / Genusswanderung
    Foto: Wienerwald
  • / Kuh + Aussicht
    Foto: Wienerwald
  • / Genusswanderung
    Foto: Wienerwald
  • / Wegweiser nach Furth
    Foto: Wienerwald
  • / Blick ins Niemtal
    Foto: Wienerwald
  • / Reischer
    Foto: Wienerwald
  • / Pferde
    Foto: Wienerwald
  • / Hof
    Foto: Wienerwald
  • / Andrähof
    Foto: Wienerwald
  • / Kühe
    Foto: Wienerwald
  • / Genusswanderung
    Foto: Wienerwald
  • / Schauppi
    Foto: Wienerwald
  • / Hendl MagMan
    Foto: Wienerwald
  • / Genusswander
    Foto: Wienerwald
  • / MagMan
    Foto: Wienerwald
m 550 500 450 400 350 8 6 4 2 km

Die idyllische Gemeinde Furth an der Triesting im Bezirk Baden ist mit einer Fläche von 64 Quadratkilometern die größte Gemeinde des Triestingtals. Umgeben von einer Bilderbuchlandschaft aus Wiesen, Wäldern und Bergen fließen in Furth gleich mehrere Bäche zusammen und münden am nördlichsten Rand der Gemeinde in die Triesting. Die Hauptquellen des Wasserleitungsverbandes der Triestingtal- und Südbahn- Gemeinden sind hier beheimatet, wie auch der erste Eintausender vor den Toren Wiens: das Hocheck.

Wanderer und Erholungssuchende finden in Furth ideale Bedingungen für Kurzurlaube und Ausflüge abseits jeglichen Trubels mit herrlichen Routen in die Gutensteiner Alpen und niederösterreichischen Voralpen. Deshalb führen unzählige Wanderwege wie auch der historische Wiener Wallfahrerweg, durch die wunderschöne Gemeinde.

In den letzten Jahren haben sich in Furth gleich mehrere Höfe zum Verkauf Ihrer hauseigenen Produkte direkt am Hof entschieden, und so ist daraus die familienfreundliche Hofladen Niemtal Genuss Wanderung von Hofladen zu Hofladen entstanden.

leicht
Strecke 9,2 km
3:00 h
183 hm
182 hm
577 hm
398 hm

Mitten im Zentrum von Furth befindet sich der erste Hofladen unserer Wanderung. Familie Lechner Kirchenkrenn vertreibt unter der Marke MagMan (Magdalena+Manfred) hauseigene Produkte ihrer Hühner, Rinder und Schweine, sowie Gaumenfreuden aus dem Garten und zwar 7 Tage die Woche, rund um die Uhr. Nach einem kurzen Stück des Wiener Wallfahrerweges gelangt man über das Rehgras – einem sanften Hügel durch Wiesen und Wälder ins sehr idyllische Niemtal, wo man gleich 3 Direktvermarkter findet. Niemtal 1a ist der erste Hofladen, der in Furth entstanden ist: Familie Reischer führt „s’Gschäft am Hof“ und vertreibt ab Jänner 2022 wieder, jeden 3. Samstag im Monat, selbstgemachtes Brot, herrliche Mehlspeisen, köstliche Aufstriche sowie verschiedenste Wurst- und Fleischwaren. Da der Hofladen im Moment umgebaut wird, wird auf Bestellung geliefert. Nur 2 Häuser weiter Niemtal 2a befindet sich der Andrähof, der immer wieder seine Edelbrände und Liköre aber auch Wild- und Lammfleisch ab Hof verkauft. Im Hüdahof (Niemtal 4) kann man nicht nur herrliche Dirndlprodukte, Spezialsenf und hauseigene Tees erwerben, sondern auch in einer 80 m2 großen und wunderschön renovierten Ferienwohnung übernachten. 2 Pferde und 1 Esel bringen Kinderaugen zum Leuchten. Vom Niemtal gelangt man über den Wiener Wallfahrerweg und einer wunderschönen Aussicht auf Wiesen, Wälder und Berge nach Maierhof, wo Familie Lechner Schaupp ihren liebevoll gestalteten Hofladen betreibt. Schauppi DAS KUH’LE EIS ist vor allem für das hausgemachte Eis, Joghurt und weitere Köstlichkeiten bekannt. Der Selbstbedienungsladen hat hier täglich von 8 – 20 Uhr geöffnet und erfreut von Jung bis Alt mit zartschmelzenden Eissorten. Von dort gelangt man über den Wiener Wallfahrerweg zurück nach Furth – zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Wer nun Lust auf den Besuch von weiteren Höfen und deren Leckereien bekommen hat, erreicht nach ein paar Autominuten die Familie Krenn-Kreuzbauer. Freitags, Samstags und Sonntags werden hier Schmankerl der hauseigenen Ziegen- und Forellenzucht, sowie Wildprodukte angeboten. Gegen Voranmeldung besteht sogar die Möglichkeit, eine Führung am Hof zu besuchen.

Richtung Süden befindet sich im Ebeltal, nach ebenso kurzer Wegzeit, der Hofladen im großen Hühnerstall der Familie Schaupp namens „Ebeltaler Köstlichkeiten“. Wohlschmeckende Freilandeier, aber auch hauseigener Eierlikör, selbstgemachte Traktornudeln und viele andere Produkte stehen hier täglich und rund um die Uhr zum Verkauf bereit.

Autorentipp

Wer bei der langen Wanderung hungrig geworden ist, kann gleich neben dem Parkplatz beim Kirchenwirt-Familie Hofer einkehren und sich verwöhnen lassen.

Nicht umsonst gilt Furth als „Tal der Wirte“ – mit vielen familienfreundlichen Gasthöfen und Pensionen.

Weitere Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

In Furth gibt es noch mehr Direktvermarkter, die sehr schnell mit dem Auto erreicht werden können:

  • Familie Krenn-Kreuzbauer, Furth 15
    Ab Hof Verkauf Freitag, Samstag und Sonntag
    Führungen am Hof gegen Voranmeldung
    Forellen, Ziegenprodukte, Wildprodukte
  • Ebeltaler Köstlichkeiten, Familie Schaupp, Ebeltal 5A
    Selbstbedienungs Hofladen, täglich 0 – 24 h
    Selbstgemachte Traktornudeln, Freilandeier, Eierlikör und andere Schmankerl
Profilbild von Wienerwald Tourismus GmbH
Autor
Wienerwald Tourismus GmbH 
Aktualisierung: 23.11.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Höchster Punkt
577 m
Tiefster Punkt
398 m

Einkehrmöglichkeit

Gasthof zum Furthnerwirt - Familie Reischer-Hönigsberger

Weitere Infos und Links

Wienerwald Tourismus GmbH
Hauptplatz 11, 3002 Purkersdorf
Tel.: 02231/62176
E-Mail: office@wienerwald.info 
Webseite: www.wienerwald.info 

Start

Parkplatz in Furth (422 m)
Koordinaten:
DD
47.972004, 15.972644
GMS
47°58'19.2"N 15°58'21.5"E
UTM
33T 572593 5313646
w3w 
///lehrer.zubereitet.werfer

Ziel

Parkplatz in Furth

Wegbeschreibung

Startpunkt der familienfreundlichen Hofladen Niemtal Genuss Wanderung ist der Parkplatz in Furth, der sich gleich nach dem Ortskern auf der rechten Seite befindet. Überquert man die Landesstraße und geht an Pfarrheim und Kirche vorbei, ist rechts schon der erste Hofladen in Sicht. Nach Überquerung des Further Baches sind bereits Hühner sowie anschließend die Kühe der Familie Lechner-Kirchenkrenn zu bewundern. Der Hofladen befindet sich direkt am Hof, hinter dem Holzzaun auf der rechten Seite nach dem Hauseingang. Das Sortiment ist umfangreich und der Hofladen sehr liebevoll eingerichtet. Im Sommer gibt’s „Erfrischendes Trinkjoghurt“ aber auch diverse Schmankerl von den hauseigenen Hühnern, Rindern und Schweinen bis hin zu Produkten aus dem Garten der Natur, von Aufstrichen über Sirupe bis zu Pestos nach Saison. Der Einkauf empfiehlt sich erst am Ende der Rundwanderung.
Mit einem Joghurt gestärkt, geht’s ein kurzes Stück zurück, bei der Kirche rechts, vorbei an Kindergarten und Turnsaal, sowie einem großartigen Spielplatz linkerhand, gerade vor zum Wiener Wallfahrerweg. Links haltend, gelangt man über einen kurzen Weg bergauf zurück zur Landesstraße. Nach der Überquerung dieser und der Brücke, zwischen zwei Häusern, folgt man weiterhin der weiß/grün/weißen Markierung.
Ab jetzt geht’s leicht bergauf, bis man zu einem Schranken kommt. 2 Bretter am Boden führen links weg in den Wald hinein, genau bei einem Jäger Hochstand. Von dort aus wandert man über Wald- und Wiesenwege immer leicht bergauf, zwischen 2 abgesperrten Kuhweiden hindurch. Immer wieder erscheinen Kuhsperren. Am Marterl vorbei gehend gelangt man durch den Schranken, mittendurch einen großen Bauernhof, mit vielen Kühen und anderen Tieren.
Der ebenen Forststraße folgend, kann man einen schönen Weitblick auf Wiesen und Wälder genießen, bis man in den Wald gelangt. Weiter geht’s auf der Schotterstraße Richtung Weissenbach, bei der nächsten Absperrung links haltend, auf angenehmen Waldboden, dem Wald mit der weiß/grün/weißen Markierung entlang. Nach einem kurzen ebenen Stück geht’s wieder leicht bergauf, bis zur nächsten Lichtung, wo eine tolle Aussicht bewundert werden kann. Nach einem kleinen Abschnitt im Wald leicht bergauf gehend, wird der Waldweg wieder zur Schotterstraße und man kommt an einem Holz-Lagerplatz sowie an einem Jägerhäuschen vorbei.
Hier ist der höchste Punkt der Wanderung erreicht und es geht der Schotterstraße, die immer breiter wird, entlang, teils eben, teils leicht bergab. Auf diesem Teilstück der Wanderung sind viele Jungbäume und Holz-Lagerplätze zu entdecken, bevor im Wald immer mehr Felsen zum Vorschein kommen.
Beim „Ausgang“ vom Wald hat kann die herrliche Aussicht auf das Niemtal, mit den vielen entzückenden Bauernhöfen, auf einer Bank zum Rasten bewundert werden. Rechts haltend, bis zur nächsten Abzweigung auf den Wiener Wallfahrerweg, den man ein kurzes Stück nach links bis ins Niemtal begeht.
Im Niemtal angekommen, befindet sich eine gemütliche überdachte Laube und gleich danach auf der linken Seite der erste Direktvermarkter. Niemtal 1a ist der erste Hofladen, der in Furth entstand: Familie Reischer führt „s’Gschäft am Hof“ und vertreibt ab Jänner 2022 wieder, jeden 3. Samstag im Monat, selbstgemachtes Brot, herrliche Mehlspeisen, köstliche Aufstriche sowie verschiedenste Wurst- und Fleischwaren. Da der Hofladen im Moment umgebaut wird, wird auf Bestellung geliefert.
Nur 2 Häuser weiter, Niemtal 2a gelangt man zum „Andrähof,“ der saisonale Edelbrände und Liköre aber auch Wild- und Lammfleisch ab Hof verkauft (Aushang-Tafel beachten).
Im „Hüdahof“, Niemtal 4 kann man nicht nur herrliche Dirndlprodukte, Spezialsenf und hauseigene Tees erwerben, sondern auch in einer 80 m2 großen, liebevoll renovierten Ferienwohnung, die Platz für bis zu 10 Personen bietet, übernachten. 2 Pferde und 1 Esel bringen Kinderaugen zum Leuchten.
Vom Niemtal gelangt man über den Wiener Wallfahrerweg eine kurze Wegstrecke auf der wenig befahrenen Straße zurück, an vielen Kühen vorbei. An dieser Stelle eröffnet sich eine wundervolle Aussicht auf die Bilderbuchlandschaft von Furth. Dem Wiener Wallfahrerweg Schild folgend, in den Wald hinein, marschiert man ziemlich eben immer wieder leicht bergab, bis zur nächsten Lichtung, wo sich eine Bank für eine Pause anbietet. Von hier erblickt man, eine herrliche Aussicht auf Maierhof, die Schromenau, sowie dahinterliegende höhere Berge.
Die Schotterstraße weiter Richtung Tal folgend, durchwandert man die ersten Höfe, bevor rechts der rustikale, aber moderne Hofladen aus Holz der Familie Lechner Schaupp zum Vorschein kommt. Schauppi DAS KUH’LE EIS verwöhnt seine Gäste mit haugemachtem Eis und vielen anderen Leckereien. Der Hofladen ist wunderschön eingerichtet und lädt von 8 – 20 Uhr zum Einkaufen ein.
Nach dem Genuss eines köstlichen hausgemachten Eises geht’s wieder zurück auf den Wiener Wallfahrerweg ca. 100 Meter leicht bergab, am „Land Drink“ vorbei, rechts auf den märchenhaften Promenadenweg. Entlang des Baches erblickt man eine malerische Landschaft aus Wiesen, Bergen und jede Menge Kühe. Immer wieder lädt eine Bank am Promenadenweg zum Verweilen ein, bis man über 2 Holzbrücken, wieder auf die Straße gelangt. Auf der Landesstraße rechts nach ca. 100 Metern gelangt man zum Gasthof zum Furthnerwirt, der zu einer längeren Rast, mit tollem Kinderspielplatz, verlockt.
Gut gestärkt wandert man entlang der Landesstraße zurück bis zum markanten Felsen und anschließend nach links, in eine kleine Seitenstraße, immer dem Wiener Wallfahrerweg entlang Richtung Ortskern. Im Zentrum von Furth ankommend, gelangt man am großartigen Spielplatz, Kindergarten und Turnsaal vorbei bis zur Kirche, wo sich links der erste Hofladen unserer Wanderung, MagMan, für einen gemütlichen Einkauf anbietet.
Danach geht man nur noch über die Brücke, vorbei an Kirche und Pfarrheim über die Landesstraße, um schließlich wieder beim Parkplatz anzukommen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.972004, 15.972644
GMS
47°58'19.2"N 15°58'21.5"E
UTM
33T 572593 5313646
w3w 
///lehrer.zubereitet.werfer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,2 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
183 hm
Abstieg
182 hm
Höchster Punkt
577 hm
Tiefster Punkt
398 hm
Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.